16 Feb

Und es kommt anders als gedacht…

Symbolfoto | Foto: Marcel Kermer

Kurz vor Beginn des heutigen Ausbildungsdienstes wurden wir um 18:55 auf die Bundesautobahn 36 zwischen Wolfenbüttel Nord und Stöckheim alarmiert. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit 3 Fahrzeugen, davon eins im Abhangbereich.

Sofort rückten wir mit dem HLF und dem ELW aus und begaben uns auf die A36. Als zuerst eintreffende Feuerwehr haben wir die Einsatzstelle zusammen mit der Polizei gesichert und uns einen Überblick verschafft. Es waren zwei PKW beteiligt und zwei Personen verletzt. Die Verletzten versorgten wir gemeinsam mit dem Rettungsdienst. Auch begaben wir uns parallel auf die Suche nach dem vermissten Fahrzeug, welches sich nicht bestätigte. Jetzt erhielten wir Verstärkung durch die Hauptfeuerwache.

Nach ungefähr 45 Minuten haben wir die Einsatzstelle verlassen. Nun wurden die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht. Im Anschluss gab es eine Einsatznachbesprechung und es wurde noch eine Stationsausbildung mit den Themen Innenangriff und Gerätekunde durchgeführt. 

Gerätekunde

Personenrettung

Fotos: Simon Jakobi

03 Feb

Jahreshauptversammlung 2019 der Ortsfeuerwehr Melverode

Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Melverode am 26.01.2019 konnte Ortsbrandmeister Tarik Baddouh neben Mitgliedern aller Abteilungen auch den stellv. Stadtbrandmeister im Bereich Süd, Frank Witt, begrüßen. Die Ortsfeuerwehr blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Insgesamt 77 Einsätze waren zu bewältigen, wovon es sich um 42 Brandeinsätze und 31 Hilfeleistungen handelte, davon 17 Baumbewässerungen im Sommer, und 4 Einsätze im Löschzug 84. Einsatzintensiv ging es Mitte Januar mit einem Großbrand in der Hochstraße los. 

Die Baumbewässerungen waren aufgrund der trockenen Wetterlage zum Erhalt der Bäume nötig, womit wir den Fachbereich Stadtgrün unterstützten. Hierbei bedankte sich Tarik Baddouh bei René Neblung und Jonas Klemmt für die Organisation der Bewässerungen. Bei den Brandeinsätzen wurde die Ortsfeuerwehr oft zu den Stichworten Containerbrand, ausgelöster Heimrauchmelder und verdächtiger Rauch alarmiert. Durch den neuen Alarmverbund mit der Ortsfeuerwehr Stöckheim wurden einige dieser Einsätze gemeinsam bewältigt. Dazu haben die 37 Kameraden der Einsatzabteilung und Einsatzreserve im vergangenen Jahr 3003,91 ehrenamtliche Dienststunden geleistet, davon 640 im Einsatzdienst. Schwerpunkte in der Ausbildung waren im 1. Halbjahr die Technische Hilfeleistung und seit Anfang Dezember die neue Wärmebildkamera. Alle Abteilungen wurden im Jahr 2018 durch 20 neue Mitglieder unterstützt. 

Auch die Jugendfeuerwehr konnte sich über Zuwachs freuen, berichtete Jugendfeuerwehrwart Dennis Unger. Im vergangenen Jahr entschieden sich 7 neue Jugendliche für die Feuerwehr, sodass die Abteilung nun mit 25 Mitgliedern einen starken Nachwuchs stellt. Ein Highlight des Jahres war die Besichtigung der Feuerwehr Wolfenbüttel, worüber sich die jungen Brandschützer sehr freuten, berichte der Jugendfeuerwehrwart. Auch bedankt sich Dennis Unger bei seinem neuen Stellvertreter Simon Jakobi für die Übernahme des Amtes zum 01.01.2019.

Aber auch die kleinsten der Ortsfeuerwehr sind stark vertreten. Aktuell hat die Kinderfeuerwehr 26 Mitglieder, berichtete Kinderfeuerwehrwartin Corina Gerlach. Besondere Höhepunkte des Jahres waren der Besuch bei Firma ALBA in Watenbüttel, die Abnahme der Brandflohs sowie das Kennenlernen des THW Braunschweigs. Auch können regelmäßig Kinder an die Jugendfeuerwehr übergeben werden, berichtet die Kinderfeuerwehrwartin. Im vergangenen Jahr übergab Kerstin Sieloff-Kranz das Amt der stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartin an Jennifer Ulbrich.

Nach den Berichten standen nun drei Vorschlagswahlen an, die des stellvertretenden Ortsbrandmeisters, des Gerätewartes und der Kinderfeuerwehrwartin. Hierbei konnten die bisherigen Amtsinhaber René Neblung, Christian Ulbrich und Corina Gerlach mit großer Mehrheit für eine weitere Amtsperiode bestätigt werden.

Mit 256,22 geleisteten Dienststunden ehrte das Ortsbrandmeisterteam Simon Jakobi zum Feuerwehrmann des Jahres 2018. Auf Platz 2 und 3 folgten Thomas Hennecke und Jörn  Gerlach.

Durch Ortsbrandmeister Tarik Baddouh und seinen Stellvertreter René Neblung wurden zwei Kameraden zum Feuerwehrmann, drei zum Oberfeuerwehrmann und einer zum Hauptfeuerwehrmann befördert. 

Im Anschluss wurde der fördernde Kamerad Enno Ludt durch den stellvertretenden Stadtbrandmeister im Bereich Süd, Frank Witt, für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.